Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

Voyagers - ein Tiger landet in einer RaumstationDer 21. Dezember ist nicht nur der kürzeste Tag im Jahr - er ist auch Kurzfilmtag im Ökospeicher. Erstmals beteiligt sich der Verein an der bundesweiten Aktion, die den kurzen, kurzweiligen Film feiert. Im Ökospeicher wird es gleich zwei Programmblöcke geben, ab 15.30 Uhr für Kinder, ab 20 Uhr für Erwachsene. Das Vereinscafé ist geöffnet. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Deckung der Lizenzkosten wird gebeten.

Am Nachmittag, 15:30 Uhr,  ist Krümelkino - kurze Filme für kleine Leute - ein paar Plätzchen gibt's dazu. Kinder ab 4 Jahren bis zum Grundschulalter können sich auf viele kleine Filme freuen. Gezeigt werden pfiffig erzählte, witzige Zeichen- und Puppentrickfilme: u.a. von singenden Monstern, einem alten Waldhüter, einem Maulwurf auf der Suche nach Freunden. Alle Beiträge wurden vom Bundesverband Jugend und Film ausgewählt und wurden als "wertvoll" und "besonders wertvoll bewertet". Hier ein Überblick über das Kinderprogramm.

Auch im Hauptprogramm ab 20 Uhr geht es lustig weiter: Ein Tiger im Raumschiff sorgt für Turbulenzen, Meerschweinchen gehen zum Schönheitswettbewerb und der mexikanische Präsident hat ein Problem mit der Landesflagge, während anderswo ein Mann vom Himmel in einen Garten fällt. Willkommen zu Werken voller Fantasie und tollen erzählerischen Einfällen. Hier ein Überblick über das Abendprogramm.

kft18 querformat

Der Kurzfilmtag zur längsten Nacht ist eine Idee des Bundesverbands Deutscher Kurzfilm und findet schon zum siebten Mal statt. Stadt.Land.Fluss heißt das diesjährige Motto, mit dem die Kinos und der Kurzfilm auf dem Land in den Fokus rücken. Jana Cernik, Geschäftsführerin beim Bundesverband Deutscher Kurzfilm, der den Kurzfilmtag koordiniert: „Uns ist es sehr wichtig, dass der Kurzfilm auch dort gesehen werden kann, wo die Infrastruktur nicht mit der in Städten konkurrieren kann. Gerade dort ist es essentiell, gemeinsam mit den Veranstaltern vor Ort ein Angebot auf die Beine zu stellen."