Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

ichlesesymbolbildAuch 2019 geht es mit dem beliebten Büchertalk im Speicher weiter. "Ich lese was, was Du nicht liest", heißt es erstmals wieder am 22. Februar, 20 Uhr, im Ökospeicher. Das Vereinscafé ist - wie jeden Freitag - ab 17 Uhr geöffnet. Das ehrenamtliche Küchenteam freut sich auf hungrige Gäste.

Am Freitag werden folgende Bücher vorgestellt:

„Das wirkliche Blau“ von Anna Seghers, eine Erzählung über die Suche eines Töpfers in Mexiko nach dem wirklichen Blau. Außerdem Henning Mankells Buch „Ich sterbe, aber die Erinnerung bleibt“ über an Aids erkrankte Eltern, die Bücher für ihre Kinder schreiben. Nick Hornbys Roman „A long way down“ erzählt von vier Selbstmordkandidaten, die sich auf einem Hochhausdach treffen. Den Abschluss bildet eine unterhaltsame Geschichte über Geschwister. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Michael Thöne am Klavier.

 

"Ich lese was, was Du nicht liest" - ist keine Lesung im eigentlichen Sinne sondern ein netter Abend mit Büchern und Menschen. Das ist die Idee: Leser stellen Bücher vor, die sie so interessant finden, dass andere sie unbedingt auch lesen sollten. Pro Buch etwa eine Viertelstunde: Worum es geht, was so toll daran ist, dazu ein kurzer, zitierender Leseausschnitt. Anschließend zusammensitzen, reden, trinken. Wer etwas vorstellen möchte, ist herzlich willkommen. Vorschläge bitte gern an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Veranstaltungen: 29. März, 26. April, 24. Mai, 21. Juni.