Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

ichlesesymbolbild„Ich lese was, das Du nicht liest“, heißt es wieder am Freitag, 29. März, im Ökospeicher Wulkow. Vier Leserinnen und Leser stellen vier Bücher vor, die sie besonders beeindruckt haben. In „Sommerhaus am See“ erzählt Thomas Harding, wie seine Urgroßeltern 1927 ein Sommerhaus am Groß Glienicker See bei Berlin bauten und 1961 die DDR mitten auf dem Grundstück die Mauer errichtete. In dem Technik-Thriller "Blackout" beschreibt Marc Elsberg was passiert, wenn an einem kalten Februartag in Europa die Stromnetze ausfallen. Eine Rarität ist das Buch, das eine Wulkowerin aus Siebenbürgen mitgebracht hat. Wulkow unterhält eine Partnerschaft zu einer Gemeinde dort. Eine der starken Frauen aus Siebenbürger hat darin ihre Lebensgeschichte – und die ihres Dorfes nach dem Zusammenbruch des Kommunismus beschrieben. Und schließlich gibt es noch eine Überraschung – ein Buch, druckfrisch von der Leipziger Buchmesse. Der Abend beginnt um 20 Uhr; der Eintritt ist frei. Das Speichercafé ist ab 17 Uhr geöffnet und bietet mit Liebe Gekochtes und warme und kühle Getränke.