Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

Das Literaturkollegium Brandenburg verbringt Ende Mai wieder ein Schreibwochenende im Speicher. Passend dazu präsentieren sich am 31. Mai sechs Autorinnen und Autoren in einer Lesung dem Wulkower Publikum. Das Motto: Aufbrüche und Umbrüche. Unter anderem liest die Krimiautorin Heidi Ramlow (einige kennen sie noch von der Lesung der "Mörderischen Schwestern" im vergangenen Jahr) aus ihrem neuen Theaterstück "Verdämmerung". In der Geschichte bekommt eine Frau die Diagnose: Demenz. Bevor sie ganz verdämmert, will sie ihr Leben ordnen. Ein junger Mann soll ihr stundenweise dabei helfen. Bald mischt sich dessen Freundin, eine Friseurin, ein, die glaubt, dass man "die Verrückte" doch ausnehmen könnte. Zunächst schließt sich der junge Mann dieser Haltung an, ändert jedoch im Laufe der Zeit sein Verhalten. Die Verdämmernde wird zum Vorbild und Halt in seinem Leben.

Weitere Lesestücke kommen von Elke Hübener-Lipkau, Jens Grandt, Thomas Frick, Hans-Peter Roentgen und Heinrich von der Haar. Die Kabarettistin und Texterin Ute Apitz moderiert. 20 Uhr ist Beginn, der Eintritt ist frei. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Wulkower Kneipenband. Das Vereinscafé - mit Speiseangebot - ist ab 17 Uhr geöffnet. Nähere Infos hier! (pdf, 1 MB)