Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

kinder tuempelWie kann man Rehkitze vor dem Mähdrescher retten? Wie trauert ein Hund um einen geliebten Menschen? Woher kommt unser Trinkwasser? Und was können wir gegen den Plastikmüll im Meer tun? Vier kurze Filme zu Natur- und Umweltthemen gibt es am Sonntag um 11:30 Uhr bei der Ökofilmtour für Kinder zu sehen, während des Ostermarkts in Wulkow.  Das Kino findet dieses Mal ausnahmsweise in dem kleinen Häuschen gegenüber dem Speicher statt (Wulkower Dorfstr. 11).

Anschließend geht es wieder raus zur Miniexkursion in den – endlich - wiedergeöffneten Park. Unter fachkundiger Anleitung können die Kinder an einem Bach mit Kescher und Käferlupe nach Wassertieren Ausschau halten und mit Zauberstift und schlauem Buch Vögel anlocken und ihre Namen herausfinden. Außerdem lädt der Marktstand der Kita Grashüpfer den ganzen Tag zum Basteln mit Naturmaterialien ein.  

Achtung: Die Veranstaltung stellt kein Betreuungsangebot dar. Eltern sind für ihre Kinder selbst verantwortlich und dürfen gern dabei sein.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Ökospeicher e.V., Kita Grashüpfer und dem Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Naturschutz.

Hier die Beschreibung der einzelnen Filme:

Billie – 4 min

Das glückliche Hundeleben hat plötzlich ein Ende, als eines Morgens der geliebte Besitzer nicht mehr aufwacht. Es geht um Tod und Trauer - und um den Moment, als das Leben weiter geht.

Neuneinhalb: Kitze in Gefahr - Wie Drohnen Rehe retten – 10 min

Klein und zusammengekauert liegen sie im Frühsommer im hohen Gras: Rehkitze. Doch droht ihnen Gefahr, denn überall fahren Bauern mit ihren Mähmaschinen. Rund 100.000 Kitze werden so jedes Jahr getötet. Siham will gemeinsam mit einem Kitzretterteam herausfinden, was man auch mit Technik dagegen tun kann.

Kostbares Nass - Woher kommt unser Trinkwasser? – 10 min

Etwa eine ganze Badewanne voll - so viel Trinkwasser verbraucht jeder Deutsche durchschnittlich pro Tag. Jana macht sich auf die Spuren des Wassers und erlebt mit, wie unser Abwasser in vielen aufwändigen Stationen gereinigt und so aufbereitet wird, dass wir es wieder trinken und benutzen können.

Schwimmender Müll - Was tun gegen Plastik in der Nordsee? – 10 min

Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen in unseren Meeren - und jeden Tag werden es mehr. Das ist nicht nur eklig, sondern ein riesiges Problem. Plastikmüll verrottet nur sehr, sehr langsam und für Fische und andere Meeresbewohner ist er eine große Gefahr. Jedes Jahr sterben Millionen Tiere daran. Und auch für uns Menschen kann der schwimmende Müll gefährlich werden. Was jeder selbst gegen Plastik im Meer tun kann? Das zeigt dieser kleine Film.