Liebe Besucherinnen und Besucher, diese Seite verwendet Cookies.

Das Rahmenprogramm wird gemeinsam gestaltet mit der evangelischen Kirchengemeinde. Dazu gehören musikalische und Tanz-Workshops in der Dorfkirche gegenüber und ein „Markt der Möglichkeiten“. Gemeindemitglieder berichten von ihrem Engagement in der „Churches for Future“-Bewegung, die – analog zu „Fridays for Future“ mehr Anstrengungen im Klimaschutz fordert. Eine Fotoausstellung im Ökospeicher erinnert an die internationalen Jugendworkcamps der letzten Jahre. Streetfoodstände und das ehrenamtlich geführte Speichercafé sorgen für Essen und Trinken. Der Eintritt ist frei, dank einer Förderung durch den Lokalen Aktionsplan Märkisch Oderland.

Das Folkfest startet – nun schon traditionell - um 14 Uhr mit Volksliedern der Singegruppe Alt Zeschdorf. Ab 15 Uhr beginnen in der Dorfkirche Workshops: Singen für alle, Tanz und Percussion. Parallel dazu spielt das Folkrock-Duo „Hoedown“ vor dem Speicher.

Ab 16 Uhr werden vor dem Speicher die Workshop-Ergebnisse vorgeführt, die Tanzgruppe „Saria“ hat ihren Auftritt. „Hoedown“ spielen ein zweites Mal. 17.30 Uhr wird im Speicheranbau die Fotoausstellung zu den Jugendworkcamps eröffnet und die Initiative „Churches for future“ stellt sich vor.

Den frühen Abend bestreiten „Die Zaunreiter“, eine Folkband aus Storkow. Hauptact ab 20 Uhr ist Harry’s Freilach, eine bekannte Berliner Klezmer-Band. Auch wenn die Gruppe – urlaubsbedingt – nur in der Besetzung Bass und Klarinette auftritt, verspricht Bandleader Harry Timmermann ein Erlebnis, vor allem weil der Bassist Robin Draganic Gelegenheit bekomme, mal so richtig aufzudrehen.