Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ökofilmtour online: Human Nature

19. März

THEMA: ZUKUNFTSFRAGEN GENOMFORSCHUNG UND IHRE PERSÖNLICHKEITEN

Der Film erklärt, auch für Laien verständlich, viele Grundlagen der Genomforschung und lässt spannend miterleben, wie die Forscherinnen und Forscher weltweit zu dieser revolutionären CRISPR-Technologie kamen. Wo Realbilder nicht möglich sind, wird in anschaulichen Animationen gezeigt, wie mit Hilfe dieses Verfahrens molekulare Lebenswissenschaften revolutioniert und neue Möglichkeiten für die Pflanzenzüchtung gefunden werden, was es zu innovativen Krebstherapien beiträgt und wie es die Heilung vererbter Krankheiten wahr werden lässt. Nach den Interviews mit den Entdeckerinnen der sogenannten Genschere, der Französin Emmanuelle Charpentier (Direktorin Max-Planck-Institut f. Infektionsbiologie, Gastdozentin HU Berlin) und Jennifer A. Doudna (USA), denen 2020 dafür der Chemie- Nobelpreis verliehen wurde, gibt der Film Einblicke in kritische Aspekte und weist auf die ethischen Grenzen dieser Verfahren hin. Als Zuschauer wird man hier grundlegend informiert und ist für künftige wissenschaftliche Diskussionen gut gewappnet.

CREDITS
A:   Adam Bolt
K:   Derek Reich
R:   Regina Sobel
P:   Meredith DeSalazar, Sarah Goodwin, Elliot Kirschner, Harry Jackson
Verleih Mindjazz pictures Köln
LINKS
Trailer: YouTube

 

Die Filme werden an den jeweiligen Tagen für Interessenten als Stream zur Verfügung gestellt. Für 20 Uhr kann man sich für eine Onlinediskussion anmelden. Interessenten melden sich bitte unter kino@oekospeicher.de

Der Ökospeicher e.V. ist Mitveranstalter der Ökofilmtour. Maßgeblich organisiert wird das Festival durch den Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Naturschutz e.V. (FÖN).

 

Über die Ökofilmtour:

Über 130 Fernseh- und Kinofilme aus dem gesamten deutschsprachigen Raum wurden für die 16. Ökofilmtour eingereicht. Eine siebenköpfigen Auswahljury des FÖN e.V. hat daraus 40 Kino- und Fernsehfilme sowie 12 Kurzfilme zu Themen wie globaler Umwelt- und Naturschutz, Bewahrung der Biodiversität, Klimaschutz – Energiewende, soziale Gerechtigkeit und gerechte Globalisierung und Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft ausgewählt.

„Corona, Klimaschutz und Fridays for Future“ wird das Leitmotiv vieler Veranstaltungen, denn die Abstands- und Hygieneregelungen werden in der kalten Jahreszeit noch immer bestimmend sein. Rund 200 Mitveranstalter legen fest, welche der nominierten Filme in den Festivalorten gezeigt und vom Publikum bewertet werden. Dazu bereiten sie die Publikumsgespräche mit Filmemachern und anderen Experten aus dem Natur- und Umweltschutz vor.

Nach der Preisverleihung im April im Potsdamer Hans Otto Theater können die ausgezeichneten Filme noch bis Ende Juni überall im Land gezeigt werden. Beginnend bei den Jüngsten, wollen wir so mit den Zuschauern über die Themen ins Gespräch kommen. Gemeinsam mit IT-Experten, Pädagogen und Programmierern entwickelt das Festivalteam digitale Veranstaltungsangebote, die es dann auch nach Corona noch ermöglichen, per Internet jeden Filmemacher u. a. Gesprächspartner für Diskussionen dazu zu holen.

Details

Datum:
19. März
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , ,
Website:
oekospeicher.de

Veranstalter

Ökospeicher e.V.
Telefon:
033602 / 419422
E-Mail:
info@oekospeicher.de
Website:
oekospeicher.de

Veranstaltungsort

Ökospeicher Wulkow
Am Gutshof 1
Lebus, OT Wulkow, Brandenburg 15326 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
033602 / 419422
Website:
oekospeicher.de

Schreibe einen Kommentar