Wir machen weiter – mit Ausbau und Sanierung

Wir machen weiter – mit Ausbau und Sanierung

Für Besucher ist der Speicher geschlossen – dennoch tut sich etwas im Haus. Vereinsmitglieder und andere Helfer nutzen die Zeit des Lockdowns aktuell für Aufräum- und Sanierungsarbeiten. So werden die Zimmer im 3.Obergeschoss neu gemalert und die Elektroinstallationen im gesamten Haus geprüft und einheitlich beschriftet. Zudem wird der Speicher aufgeräumt und entschlackt – die nicht mehr benötigten Materialien und Gegenstände können umsonst oder gegen eine kleine Spende abgeholt werden (jeden Freitag bis Mitte März jeweils zu den Ladenöffnungszeiten von 10 bis 13 Uhr; bitte bei Hanne Hiekel melden).

Das erste Obergeschoss wird nach den Vorstellungen des Vereins als multifunktionaler Raum optimiert. Die Etage soll als Coworking-Space Kreative inspirieren und gleichermaßen für Filmabende, als Konzertsaal oder Lesebühne funktionieren.  Seminarteilnehmer sollen sich genauso wohlfühlen wie Marktbesucher. Nicht zuletzt kommen diese Veränderungen auch möglichen pandemiebedingten Einschränkungen entgegen, indem sich Gäste auf einer größeren Fläche verteilen. In diese Umgestaltung wird studentische Inspiration einfließen. Der Verein kooperiert dafür mit dem Fachbereich Produktdesign der Fachhochschule Potsdam.  

Zudem wird der Verein dank des bundesweiten Programms „Neustart Kultur“ auch in Technik und Hygieneausstattung investieren können. „Ein Verein – ein Haus – viele Ideen – wir machen weiter“ – so heißt das Projekt, mit dem sich der Ökospeicher e.V.  erfolgreich um eine Förderung beworben hat. Damit stärkt und erhält der Verein seine Funktionen als Kultureinrichtung in Zeiten von Corona und danach.

Konkret sollen eine zusätzliche Toilette für den Seminarraum eingebaut sowie Luftreiniger und Hygieneschutz beschafft werden. Die Heizung soll erweitert, Veranstaltungs- und Brandschutztechnik sollen modernisiert werden.

Zur Umsetzung all dieser Vorhaben hat der Verein einen erheblichen Eigenanteil zu stemmen und wird sich zudem mit weiteren Arbeitseinsätzen engagieren. Finanzielle Beiträge in Form von Spenden und/oder ehrenamtliche Arbeitseinsätze sind jederzeit willkommen.

   

 

 

gefördert von:

                                      

Programmteil „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“ für Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten

 

Schreibe einen Kommentar