Der Blick über den Tellerrand
Familie Hiekel im Senegal

Der Blick über den Tellerrand

Das Jahr 30 nach der Wiedervereinigung ist auch für den Ökospeicher Wulkow bedeutsam: 1990 fanden im ehemaligen Getreidespeicher die ersten Markttage statt und die Gründung des gleichnamigen Vereins wurde vorbereitet. Schon damals gehörte der „Blick über den Tellerrand“ zum Wulkower Selbstverständnis: Partnerschaften ins österreichische Waldviertel und nach Hessen inspirierten und begleiteten die Entwicklung vor Ort. Der Austausch mit Projekten u.a. in Polen, Rumänien, Westafrika und Lateinamerika folgten und mit ihnen eine politische, kulturelle und kulinarische Bereicherung – und viele Freundschaften über Grenzen hinweg. Mit dem ersten Teil der Veranstaltungsreihe (der zweite Teil folgt im Sommer 2020) möchte der Verein an diese Tradition anknüpfen. Dank einer Unterstützung im Rahmen des Lokalen Aktionsplanes MOL (Demokratie leben!) ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei. Beginn aller Veranstaltungen: 20.00 Uhr, Café ab 17 Uhr geöffnet. Voranmeldungen sind unter cafe@oekospeicher.de möglich.

Zu den Veranstaltungen gehören unter anderem Länderabende zum Senegal und über Griechenland, ein Konzert mit einer kleinen Geschichte des Blues, eine Autorenlesung, die thematisch in andere Länder und Welten entführt.

Update: Corona-bedingt mussten zahlreiche Veranstaltungen aus dem ersten in das zweite Halbjahr verschoben werden.

Familie Hiekel im Senegal
Familie Hiekel im Senegal

Schreibe einen Kommentar